[6 Strategien] Als Freelancer ständig wachsen

von | 05.12.2022 | Persönlichkeitsentwicklung, Produktivität

Wenn du als Freelancer langfristig erfolgreich sein willst, dann musst du dich weiterentwickeln und verbessern.

Mit diesen Strategien kannst du ständig weiter wachsen, deine Kunden zufriedenstellen und mehr verdienen.

In die Talententwicklung investieren

Wenn du dir einige der weltweit erfolgreichsten Unternehmen ansiehst, wirst du feststellen, dass die meisten von ihnen etwas gemeinsam haben. Sie bemühen sich sehr, die besten Talente anzuwerben und ihre Mitarbeiter dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Der Grund dafür ist einfach: Unternehmen können nur so weit gehen, wie ihre Mitarbeiter sie tragen können. Mit anderen Worten: Bessere, fähigere Arbeitnehmer bedeuten mehr Produktivität und mehr Wachstum.

Das gleiche Prinzip kannst du auf deine Tätigkeiten als Freelancer anwenden. Je mehr du weißt, je mehr du kannst, desto bessere Jobs kannst du machen und dabei mehr verdienen.

Erstelle einen Sales Funnel

Wie auch immer man es betrachtet, dein Geschäft kann nur wachsen, wenn es die finanziellen Mittel dazu hat. Das bedeutet, dass dein Fokus oft auf der Kundenakquise ausgerichtet sein muss.

Ein wichtiger Punkt ist dabei dein Sales Funnel (Verkaufstrichter). Sprich, dein System, über das du neue Kunden bekommen kannst. Je besser du deinen Funnel definierst, desto mehr kannst du automatisieren und mit weniger Zeit, mehr erreichen.

Ein Verkaufstrichter ist ein vordefinierter Ablauf, den ein potenzieller Kunde durchläuft, um dir einen Auftrag zu erteilen.

Triff datengestützte Entscheidungen

In der Vergangenheit verließen sich Freelancer bei wichtigen Geschäftsentscheidungen fast ausschließlich sehr auf ihre Intuition, statt auf Daten wie Marktforschung oder Statistiken. Das ist aus verschiedenen Gründen normal. Zum einen hast du als Einzelkämpfer relativ wenig Daten zur Verfügung und zum anderen ist es immer auch eine Zeitfrage.

Heute hast du jedoch einfachen Zugriff auf verschiedene Daten. Da ist unter anderem die Analyse deiner Website-Besucher. Du kannst genau sehen, welche deiner Inhalte auf Interesse stoßen. Diese wiederum kann dir einiges über deine Zielgruppe sagen.

Im Weiteren hast du dank dem Web Zugriff auf unendlich viele Daten von anderen Freelancern. Mach dir das zu Nutzen und profitiere von allgemein verfügbaren Daten.

Erweitere deine Zielgruppe

Als Freelancer hast du ein sehr begrenztes Marketing-Budget (wenn überhaupt). Das bedeutet, dass du deine Zielgruppe einschränken musst. Auf diese Weise kannst du dein Branding ganz spezifisch ausrichten und potenzielle Kunden überzeugen.

Wenn du nun an den Punkt ankommst, wo du bereits eine gute Auslastung hast und eventuell auch deine Preise anheben kannst, ist es eventuell Zeit, die Zielgruppe zu erweitern. Auf diese Weise kannst du in Zukunft weitere Kundengruppen ansprechen und lukrative Jobs einholen.

Erweitere dein Netzwerk

Einen potenziellen Kunden zu überzeugen, der noch nie von dir gehört hat, ist zweifellos eine riesige Herausforderung. Du tust daher gut daran, so viele Menschen zu kennen, wie nur möglich.

Die Rechnung ist einfach: Je mehr Personen du kennst, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kontakt deine Dienstleistung benötigt.

Es muss daher eines deiner Ziele sein, dein Netzwerk ständig zu erweitern. Dies kann durch Networking passieren, aber auch durch die sozialen Medien. Am besten fährst du jedoch, wenn du Kontakte über andere Wege aufbaust.

Hier einige Beispiele:

  • Sportvereine
  • Musikvereine
  • Hobbys
  • Organisationskomitees
  • Politische Parteien

Mach nicht alles allein

Früher oder später wird dein Wachstum automatisch dadurch gebremst, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Selbst wenn du 20 Stunden pro Tag arbeiten könntest, kommst du hier an eine Grenze.

Dies bedeutet auch, dass du bei voller Auslastung, nicht mehr verdienen kannst. Eine Lösung dafür liegt in höheren Preisen. Aber auch das kannst du nicht für immer machen.

Stattdessen ergibt es mehr Sinn, ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr alles selbst zu machen. Eine Möglichkeit dazu, die viele Freelancer in Anspruch nehmen, sind Kooperationen mit anderen Selbstständigen. Sprich, wenn du dir einen Job mit jemandem teilst, kannst du in der gleichen Zeit doppelt so viel erreichen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Teil deiner Arbeit durch Outsourcing zu erledigen. So kannst du dich immer auf deine Kernaufgabe konzentrieren und mehr verdienen.

Fazit

Als Freelancer stehenzubleiben, ist keine Option. Die weiterzuentwickeln ist eine grundsätzliche Einstellung, die du bei dir installieren musst. Wenn du langfristig erfolgreich sein oder wachsen willst, dann nutze die hier vorgestellten Methoden.

Willst du effektiver arbeiten?

clickup

Das meiner Meinung nach beste Tool für Projektmanagement. Behalte den Überblick über all deine Projekte und Kundenaufträge – mit ClickUp.

FastBill

Mit FastBill erstellst du deine Rechnungen mit wenigen Klicks. Und die Buchhaltung erledigst du ganz easy.

payoneer

Payoneer ist ein internationaler Zahlungsanbieter, der sich auf Freelancer und Webworker spezialisiert hat. Du kannst einige der größten Jobportale direkt mit Payoneer verbinden.

Schau dir alle Tools für Freelancer an. Wir haben die besten Tools in zahlreichen Kategorien für dich aufgelistet.

.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert