Richtig sitzen, um Nackenschmerzen zu lindern

von | 03.12.2022 | Persönlichkeitsentwicklung

Hattest du schon einmal starke Schmerzen im Nacken und in den Schultern?

Sehr wahrscheinlich liegt der Grund in deiner Sitzhaltung. Die Art und Weise, wie du sitzt, könnte der Grund für die Schmerzen in deinem Nacken sein.

Wenn du weißt, wie du richtig sitzt, um Nackenschmerzen zu verringern, ist das eine sehr gute Lösung, um zu vermeiden, dass du solche Krämpfe bekommst und bestimmte Nerven oder Muskeln so sehr beschädigst, dass du ärztliche Hilfe oder Behandlung brauchst.

Wir zeigen dir darum hier einige Tricks, wie du Nackenschmerzen verhindern kannst.

Es gibt diverse Methoden, die du anwenden kannst, um die richtige Haltung oder Position einzunehmen, wenn du am Schreibtisch sitzt. Wenn du die folgenden Methoden befolgst, kannst du Nackenschmerzen oder Nackenkrämpfe vermeiden:

Fixiere deine Beinstellung

Wenn du deine Beine in beliebiger Art und Weise übereinander schlägst, kann das schnell zu Nacken- oder Rückenschmerzen führen.

Ich verstehe, dass es dir lästig oder langweilig vorkommt, deine Füße stillzuhalten, auf dem Boden oder einer Fußstütze unter deinem Schreibtisch oder Stuhl.

Aber wenn du deine Füße so gut wie möglich geradeaus ausrichtest, stellst du am besten sicher, dass die Wirbelsäule, die deinen unteren Rückenbereich stützt, nicht beeinträchtigt wird. Das gilt auch für die Wirbelsäulenknochen und -ansätze in deinem Nacken.

Stelle deinen Stuhl richtig ein

Bevor du dich hinsetzt, um stundenlang zu arbeiten, ist es wichtig, dass du die Höhe deines Stuhls richtig einstellst. Er soll nicht so hoch sein, dass deine Füße in der Luft hängen, aber auch nicht so tief, dass deine Knie nach oben zeigen.

Wenn dein Stuhl verstellbar ist, dann stelle die Höhe so ein, dass deine Füße leicht auf dem Boden aufliegen können. Wenn er nicht verstellbar ist, dann versuche, einen Stuhl zu finden, der deiner Körpergröße entspricht.

Wähle den richtigen Schreibtisch

Genau wie der Stuhl muss auch der Schreibtisch zu deiner Körpergröße passen. Als Freelancer wirst du einen großen Teil deiner Zeit am Schreibtisch verbringen. Stelle also sicher, dass dieser korrekt für dich ist.

Wenn der Schreibtisch zu hoch ist, wirst du dich in gewisser Weise unwohl fühlen. Und wenn der Schreibtisch zu niedrig ist, musst du dich beim Schreiben nach unten beugen. Die Höhe des Schreibtisches sollte mindestens ein paar Zentimeter unter deine Brust reichen, damit du beim Arbeiten am Schreibtisch richtig sitzen kannst.

Wenn du arbeitest, solltest du auch nah an deinem Schreibtisch sitzen. Es ist wichtig, dass dein Sitz und dein Schreibtisch nah beieinander stehen. Wenn dein Stuhl zu weit von deinem Schreibtisch entfernt ist, wirst du dich beim Schreiben oder Tippen am Schreibtisch natürlich krumm machen. Dein Körper sollte die vordere Kante des Schreibtisches berühren, wenn du arbeitest.

Die Position deines Computers

Der Bildschirm deines Computers sollte sich auf gleicher Höhe mit deinen Augen befinden. Je höher oder tiefer, desto anstrengender ist es für deine Augen, nach oben oder unten zu schauen. Die gesündeste Art, auf einen Computerbildschirm zu schauen, ist, wenn sich der Monitor direkt auf Augenhöhe befindet.

Auf diese Weise wird dein Nacken nicht dadurch belastet, dass du leicht nach oben oder unten sehen musst. Denn, nach einer Weile werden deine Augen müde und du wirst deinen Rücken krümmen, um eine bessere. Sicht zu haben. Stattdessen sollte dein Rücken zu jeder Zeit gerade sein.

Eine Möglichkeit diese Position zu erreichen ist es, den Monitor an der Wand anzubringen. So kannst du diesen auf der perfekten Höhe platzieren.

Was, wenn du einen Laptop hast?

Du benötigst unbedingt eine kabellose Tastatur, die du auf dem Schreibtisch platzieren kannst. Den Laptop bringst du auf die Höhe deiner Augen. Dafür gibt es Laptopständer. Einige können sogar an der Wand angebracht werden.

Lege regelmäßig Pausen ein

Im Laufe des Tages ist es unvermeidlich, dass du dich müde fühlst. Wenn du lange arbeitest, kann es sein, dass dein Körper einschläft, bevor es deine Augen tun. Und während du an deinem Schreibtisch tippst, wird dein Rücken langsam in sich zusammensacken. Dieses Einknicken führt zu Nackenschmerzen.

Um das zu vermeiden, solltest du aufstehen, deinen Rücken ein wenig strecken und dich wieder so hinsetzen, dass die Rückenlehne deines Stuhls deinen Rücken vollständig berührt.

Wenn dir immer wieder auffällt, dass du nicht richtig sitzt, dann stell den Wecker. Du könntest dich etwa alle 45 Minuten daran erinnern, kurz aufzustehen.

Aktivität und Training

Es ist generell sehr hilfreich, wenn du körperlich fit bist. Das wirkt sich auf jeden Fall auch positiv auf deinen Nacken und Rücken aus. Fitnesstraining im Gym hilft auf jeden Fall die Rückenmuskulatur zu stärken. Das muss aber nicht sein. Bereits 30 Minuten gehen pro Tag, kann einen großen Unterschied machen.

Ich hatte zeitweilig auch Rückenprobleme, weil ich sportlich nicht aktiv war. Seit ich wieder täglich etwas mache, habe ich mit dem Rücken keine Probleme mehr.

Fazit

Die oben genannten Methoden gelten nicht nur für die Arbeit am Schreibtisch. Du kannst diese anwenden, wann immer du dich hinsetzt.

Es spielt auch keine Rolle, wie alt du bist. Menschen jeden Alters sollten wissen, wie man richtig sitzt, um Nackenschmerzen zu verringern. Plus, je früher du mit dem richtigen Sitzen beginnst, desto weniger Probleme wirst du in Zukunft haben.

Willst du effektiver arbeiten?

clickup

Das meiner Meinung nach beste Tool für Projektmanagement. Behalte den Überblick über all deine Projekte und Kundenaufträge – mit ClickUp.

FastBill

Mit FastBill erstellst du deine Rechnungen mit wenigen Klicks. Und die Buchhaltung erledigst du ganz easy.

payoneer

Payoneer ist ein internationaler Zahlungsanbieter, der sich auf Freelancer und Webworker spezialisiert hat. Du kannst einige der größten Jobportale direkt mit Payoneer verbinden.

Schau dir alle Tools für Freelancer an. Wir haben die besten Tools in zahlreichen Kategorien für dich aufgelistet.

.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert