Als Freelance Webentwickler erfolgreich werden

von | 04.11.2022 | Freelancer werden

Du willst dich mit deinen Fähigkeiten als Webentwickler selbstständig machen? Dann hast du einiges vor dir. Viele Hürden, aber auch eine spannende Reise.

In diesem Artikel wollen wir dir einige Tipps auf den Weg geben. Diese Schritte solltest du auf jeden Fall beachten, wenn du als Webentwickler erfolgreich sein willst.

Lerne den Job und die Programmiersprachen

Im Grunde bedeutet das: Je mehr Programmiersprachen und Technologien du beherrschst, desto mehr Projekte kannst du bearbeiten.

Das Erlernen möglichst vieler Programmiertechnologien und -sprachen sollte der erste und wichtigste Schritt auf deinem Weg zum freiberuflichen Webentwickler sein.

Du kannst nicht alles auf einmal lernen, aber es wird dir helfen, Sprachen wie Python zu priorisieren, die nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern auch sehr gefragt sind.

Im Laufe der Zeit kannst du dann deine Fähigkeiten und Technologien mit weiteren Sprachen ausbauen.

Und, natürlich ist es nicht nötig, dass du jede Sprache kannst. Vielmehr musst du dir eine Palette aufbauen, die für deine Nische sinnvoll ist und mit denen du deinen Kunden besonders gut helfen kannst.

Hier einige Beispiele:

Ruby on Rails

Dies ist ein Open-Source-Framework für Webanwendungen, das die Ruby-Programmiertechnologie verwendet. Es ist derzeit bei Start-ups auf der ganzen Welt sehr gefragt.

Swift

Das ist die neueste Programmiersprache von Apple, mit der man Apps erstellen kann.

Node js

Dies ist eine beliebte Plattform, die auf der JavaScript basiert. Node js macht es extrem einfach, schnelle und skalierbare Netzwerkanwendungen zu erstellen.

Baue deine Fähigkeiten in allen relevanten Bereichen aus

Als freiberuflicher Webentwickler bedeuten deine Fähigkeiten und dein Portfolio mehr als ein schicker Universitätsabschluss.

Zertifizierungen sind zwar schön und gut, aber den meisten Kunden ist deine Fähigkeit, qualitativ hochwertige Arbeit zu liefern, wichtiger als die Zeit, die du an der Uni verbracht hast.

Die Webdesign-Branche verändert sich ständig, sodass die Kurse, die du an der Uni gelernt hast, vielleicht schon veraltet sind, wenn du dich selbstständig machst. Deshalb musst du deine Fähigkeiten in Bezug auf die neuesten Trends in der Branche weiterentwickeln, um ein erfolgreicher freiberuflicher Webentwickler zu werden.

Daneben ist es auch wichtig, dass du andere Fähigkeiten stärkst oder entwickelst. Als Freelancer bist du für alle Bereiche deines Business zuständig. Befasse dich daher auch mit Themen wie Kommunikation, Marketing, Akquise und mehr.

Investiere in die besten Tools

Als Freelancer hast du den Vorteil, dass du dir deine eigene Arbeitsumgebung schaffen kannst, je nach deinen geschäftlichen Anforderungen.

Wenn du von zu Hause aus arbeitest, wie es die meisten freiberuflichen Webentwickler tun, richte dir einen Arbeitsplatz oder ein Büro in einem ablenkungsfreien Bereich ein. Das kann ein Raum sein, in dem du während deiner Arbeit nicht gestört werden kannst.

Außerdem musst du in die besten Arbeitsmittel investieren, z. B. in einen zuverlässigen, leistungsstarken Computer, einen bequemen Stuhl und einen Schreibtisch, da du manchmal lange arbeiten musst, in die beste Software für dein Unternehmen, ein Telefon und Visitenkarten und vieles mehr.

Es ergibt keinen Sinn, Zeit mit veraltetem Material zu verschwänden.

Spezialisiere dich zu Beginn auf eine Nische

Der beste Weg, deine Karriere als Webentwickler zu starten, ist, dich zu Beginn auf eine Nische zu spezialisieren.

Auf diese Weise weißt du, was du lernen und welche Fähigkeiten du haben musst.

Schränke deinen Fokus jedoch nicht zu sehr ein. Du könntest dich auf WordPress, den Aufbau von E-Commerce-Seiten, Finanz- oder Rechtsseiten oder auf Blogs für Bands, Hochzeiten und Vermarkter konzentrieren.

Wichtig: Habe keine Angst davor, potenzielle Kunden zu verlieren, weil sie nicht in deine Nische passen. Selbstverständlich kannst du immer auch Kunden annehmen, die aus einer anderen Nische kommen. Wenn du dich jedoch als Spezialist für eine Branche oder Nische präsentierst, dann wird die Vermarktung immer einfacher sein.

Baue ein starkes Portfolio auf

Dein Portfolio ist ein wirksames Mittel, um potenziellen Kunden deine Fähigkeiten und dein Fachwissen zu zeigen.

Der beste Ort, um mit dem Aufbau deines Portfolios zu beginnen, ist deine Unternehmenswebsite.

Als Freelance-Webentwickler brauchst du eine Website, auf der du deine Arbeit, deine Kontakte und andere relevante Informationen präsentierst.

Dein Ziel ist es, einen Referenzpunkt zu schaffen, an dem Kunden dich finden und Aufträge erteilen können.

Am Anfang ist es oft schwierig, Arbeitsproben zu bekommen. Du brauchst aber nur ein paar Websites, die du erstellt oder an denen du gearbeitet hast. Das müssen nicht einmal Kunden-Websites sein, sondern können auch eigene Projekte sein.

Wenn du noch gar nichts hast, dann sind hier zwei Ideen:

  • Erstelle ein paar eigene Beispielseiten und Apps und füge sie deinem Portfolio hinzu.
  • Oder, überlege dir, ob du für die Selbstständigkeit überhaupt bereit bist. Es ist schwierig, Kunden zu überzeugen, wenn du nichts vorzuweisen hast.

Vermarkte dich selbst als Marke

Es gibt einen Grund, warum Branding in der Geschäftswelt zu einem wichtigen Thema geworden ist.

Als Webentwickler, der den Erfolg seines Unternehmens im Auge hat, solltest du dich darauf konzentrieren, deine Marke in der Branche aufzubauen.

Als Marke gewinnst du nicht nur Glaubwürdigkeit, sondern auch Kundentreue.

Gib deinem Unternehmen einen guten und aussagekräftigen Namen, den sich die Kunden merken können, und richte alle deine Marketingbotschaften auf diesen Namen aus.

Verkaufe deine Brand als vertrauenswürdigen Namen und nicht als Webentwickler, der vom Schlafzimmer aus arbeitet.

Es gibt viele Möglichkeiten, dein Unternehmen zu bewerben und zu vermarkten. Du findest hier bei uns eine große Liste von Möglichkeiten: Als Freelancer Kunden bekommen

Und schau dir auch unseren Marketingbudgetrechner für deine Marketing-Aktionen an.

Willst du effektiver arbeiten?

clickup

Das meiner Meinung nach beste Tool für Projektmanagement. Behalte den Überblick über all deine Projekte und Kundenaufträge – mit ClickUp.

FastBill

Mit FastBill erstellst du deine Rechnungen mit wenigen Klicks. Und die Buchhaltung erledigst du ganz easy.

payoneer

Payoneer ist ein internationaler Zahlungsanbieter, der sich auf Freelancer und Webworker spezialisiert hat. Du kannst einige der größten Jobportale direkt mit Payoneer verbinden.

Schau dir alle Tools für Freelancer an. Wir haben die besten Tools in zahlreichen Kategorien für dich aufgelistet.

.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert